CMMI-SVC® (Capability Maturity Model Integration for Services, bereitgestellt von der Carnegie Mellon University) "bietet Empfehlungen für die Entwicklung und Verbesserung von Prozessen, die mit den Geschäftszielen der Organisation übereinstimmen". CMMI-Modelle werden oft als Framework zur Bewertung der Prozessreife einer Organisation eingesetzt.


CMMI-SVC und YaSM haben viele Prinzipien gemeinsam. Das ist kein Zufall, denn bei beiden Modellen geht es um die Aktivitäten, die erforderlich sind, um Services einzuführen und zu erbringen, und sowohl CMMI-SVC als auch YaSM bauen auf anderen Konzepten und Standards für das Managen von Services auf, wie z.B. ITIL® und ISO/IEC 20000.


Aber YaSM sollte nicht als "CMMI-SVC-Prozessmodell" verstanden werden. Vielmehr kann YaSM zusammen mit den Empfehlungen in CMMI-SVC verwendet werden und als Ausgangsbasis dienen, wenn eine Organisation CMMI-SVC einführen möchte.


Das CMMI-SVC-Modell umfasst 24 "Prozess-Bereiche", von denen 17 "Kern-Prozessbereiche" sind, mit denen grundsätzliche Konzepte abgedeckt werden, die für Prozessverbesserungen in allen Arten von Organisationen relevant sind. Die anderen sieben Prozessbereiche beziehen sich speziell auf das Managen von Services.


Im YaSM-Wiki finden Sie eine ausführliche Liste dieser Prozessbereiche und wie sie mit bestimmten YaSM-Prozessen in Beziehung stehen.


Bemerkung: Diese Gegenüberstellung gibt es zurzeit nur im englischen YaSM-Wiki.